Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

24h service

Newsroom & Presse

Alles Käse? Aber bitte professionell verpackt!

Alles Käse? Aber bitte professionell verpackt!

Aufgabenstellung eines namhaften Käseproduzenten lautete, in Folie verpackte Käseportionen bei hoher Durchsatzleistung schonend und effizient zu verpacken. Ein klarer Fall für die hochflexiblen UNIROB Toploading Maschinen des Crailsheimer Verpackungsspezialisten R.WEISS.

Bereits Anfang 2001 begann R.WEISS mit der Entwicklung der UNIROB Toploading Maschinen und -Anlagen mit von oben abhängenden Robotern in den Verpackungszellen. Durch die bis zu diesem Zeitpunkt in der Verpackungsbranche nicht bekannte Überkopfposition der Roboter ist eine optimale Zugänglichkeit über große Schutztüren und eine sehr gute Einsicht in die einzelnen Verpackungsprozesse möglich. Die Produktzuführung und der Materialfluss können dadurch beliebig von allen Seiten erfolgen und somit an die individuellen, meist sehr begrenzten, räumlichen Gegebenheiten der Anwender angepasst werden. Diese Entwicklung wurde über Jahrzehnte konsequent fortgesetzt, so dass heute ein umfangreicher, modularer UNIROB-Baukasten für die vielfältigen Anwendungen in der Verpackungstechnik zur Verfügung steht. Abgerundet wird das UNIROB-Konzept durch eine durchgängige, bedienerfreundliche und offene Anlagensteuerung nach den neuesten Standards.

Flexibles Baukastensystem

Auf Basis der standardisierten Module entstehen besonders flexible Gesamtlösungen für viele Branchen, wie z.B. Pharmazie, Kosmetik, Süßwaren, Food und Non-Food und nicht zuletzt Milchprodukte. Weitere Bausteine wie Serialisierung und Validierung sowie die Übernahme der Verantwortung als Turnkey-Lieferant für große und komplexe Anlagen runden das Portfolio der R.WEISS Verpackungstechnik ab. Das Know-how des Verpackungsmaschinenherstellers sowie die absolut flexiblen und modular erweiterbaren UNIROB-Verpackungslösungen haben auch diesen Kunden aus dem Food-Bereich überzeugt.

Neue, effektivere Linie

Das Bestreben, für sein Produkt das bestmögliche Verpackungskonzept einzusetzen, führte den Käseproduzenten zu R.WEISS. Es galt, eine vorhandene Linie, die ihren Lebenszyklus erreicht hatte, zu ersetzen und dabei die Durchsatzleistung wesentlich zu erhöhen. Auf Basis der vorgegebenen Spezifikation wurde aus dem Modulbaukasten ein entsprechendes Konzept erstellt, das den Käseproduzenten letztendlich überzeugen konnte.

Eine Besonderheit der mit einer Leistung von bis zu 200 Produkten und 100 Faltschachteln pro Minute zu verpackenden Käseportionen war, dass die einzelnen Portionspackungen aufgrund des Produktionsprozesses nicht gleichförmig waren und dementsprechend in der Stärke einen relativ hohen Toleranzbereich aufwiesen. Andererseits waren unterschiedlich stark reflektierende Folien zu berücksichtigen. Darüber hinaus besteht durch verschiedene Produktsorten mit unterschiedlichen Kräuterzusätzen eine entsprechende Produktvielfalt.

Kamerasystem an Bord

Hierfür setzt R.WEISS zwei UNIROB-Toploading-Delta-Roboter mit Kamerasystem mit Durchleuchtverfahren zur besseren Anlagenflexibilität ein. Die Produkte werden der UNIROB Anlage in Kleinladungsträgern (KLT) zugeführt. Von dort werden sie automatisch mittels eines 6-Achs Roboters lagenweise entnommen und den R.WEISS Delta-Pickern zugeführt. Diese nehmen sie jeweils im sogenannten Doppelpick auf und setzen jeweils zwei Produkte in die Faltschachtel ein. Da sie auf dem Zuführband in nicht ausgerichteter Lage zugeführt werden, muss die Ausrichtung durch das Kamerasystem und die Roboter erfolgen. Das Steuerungskonzept ist so ausgelegt, dass das Bedienpersonal über das Bedientableau schnell auf die verschiedenen Folienfarben und -strukturen und Produktsorten reagieren kann.

Neuer Faltschachtelzuschnitt

Parallel zum Produkthandling werden die Faltschachteln mittels Heißleim vom flachen Stanzzuschnitt aufgerichtet und zum Beladen durch die Toploading-Delta-Roboter bereitgestellt. Im Zuge der Ersatzinvestition wurde auch das Zuschnittdesign in Zusammenarbeit zwischen Kunde, Lieferant und R.WEISS überarbeitet und ein optimierter Dreiseitenverschlusszuschnitt entworfen. Durch diese Anpassung der Zuschnittkonstruktion werden zukünftig jährlich Materialkosten in beträchtlicher Höhe eingespart. Da die Faltschachtel eine geringe Höhe hat, muss für die Aufbringung der Heißleimpunkte mit besonderer Präzision gearbeitet werden.

Verschließstation zur Sammelpackung

Das Einsetzen der Produkte in die Faltschachteln erfolgt im Linetracking, d. h., der Faltschachteltransporteur bewegt die aufgerichteten Faltschachteln im kontinuierlichen Durchlauf durch die UNIROB-Anlage. Nach dem Einsetzen der Produkte laufen die beladenen Faltschachteln in den Verschließbereich ein. Die verschlossenen Sekundärverpackungen werden mittels eines 6-Achs Roboters aus der Verschließstation gehoben und zu vordefinierten Stapel gestapelt, die anschließend zur Sammelverpackung weiter transportiert werden. Im Prozess durchlaufen die Faltschachteln zudem einen Metalldetektor und eine Inkjet-Kennzeichnung.

Zufriedener Kunde

Generell basiert das Design der Module des UNIROB-Baukastensystems auf den Grundsätzen von GMP und Hygenic Design, so dass sie auch in der Lebensmittelbranche und Pharmazie ohne besondere Designanpassung eingesetzt werden. Wenn auch bei diesem Anwendungsfall kein offenes Produkt verarbeitet wird, fand diese Eigenschaft beim Käseproduzenten großen Anklang.

Molkereiprodukte sicher und effizient verpacken

Aufgabenstellung eines Käseherstellers war, in Folie verpackte Käseportionen bei hoher Durchsatzleistung schonend und effizient zu verpacken. Zu lösen waren dabei mehrere anspruchsvolle, durch den Herstellungsprozess vorgegebene, produktbezogene Rahmenbedingungen. Ein klarer Fall für die hochflexiblen UNIROB Toploading Maschinen des Crailsheimer Verpackungsspezialisten R.WEISS. Eine Besonderheit der mit einer Leistung von bis zu 200 Produkten und 100 Faltschachteln pro Minute zu verpackenden Käseportionen war, dass die einzelnen Portionspackungen aufgrund des Produktionsprozesses nicht gleichförmig waren und dementsprechend in der Stärke einen relativ hohen Toleranzbereich aufwiesen. Andererseits waren unterschiedlich stark reflektierende Folien zu berücksichtigen. Es kommen zwei UNIROB Toploading Delta Roboter des Verpackungsspezialisten mit Kamerasystem mit Durchleuchtverfahren zur besseren Anlagenflexibilität zum Einsatz.